KonZEPTE FÜR UNTERNEHMEN

Finanzierung

Slider

Finanzierung

Liquidität ist für ein Unternehmen wie das Blut, das man zum Leben benötigt.

Solange genügend Liquidität vorhanden ist, um den Geschäftsbetrieb ohne Störungen aufrecht zu erhalten und problemlos zu führen, handelt es sich in der Regel um ein gut aufgestelltes und ebenso rentables Unternehmen. Kommt es jedoch zu Störungen im Geldfluss, so kann sich das Blatt schnell wenden und man ist auf externe Hilfestellungen (Banken, Sparkassen, öffentliche Finanzierungsinstitute) angewiesen. Aber auch bei geplanten großen Investitionen kann es Sinn machen, diese zu finanzieren, um so vorhandene Liquidität zu schonen.

Wir helfen Ihnen dabei, den richtigen Finanzierungsplan zu erstellen. Hierbei prüfen wir die Einbindung öffentlicher Mittel genauso, wie die Finanzierungsangebote der Hausbank. Ein passgenauer und optimierter Finanzierungsplan ist das Ergebnis. Die Darstellung der KDF (Kapitaldienstfähigkeit) ist für eine vorgesehene Investition und die damit verbundene Finanzierung das Maß der Dinge. Ohne den Beweis gegenüber der Hausbank zu erbringen, dass die KDF gewährleistet ist, wird die Finanzierung scheitern. Daher prüfen wir gemeinsam mit Ihnen die Notwendigkeit der Investition, den daraus entstehenden Nutzen, die Machbarkeit und die Finanzierungsmöglichkeiten unter Berücksichtigung der KDF.

Betriebsmittelfinanzierung

Dieser Finanzierungsbereich ist jedem Unternehmen bekannt, da i. d. R. immer eine Kreditlinie (KK) von der Hausbank zur Verfügung gestellt wird, innerhalb derer sich das Unternehmen frei bewegen kann.

Liquiditätsbedarf

Je nach Situation des Unternehmens und je nach der Höhe und Dauer des Liquiditätsbedarfes kann hier auch eine Betriebsmittelfinanzierung in Darlehensform sinnvoll sein.

Hausbank

Wir verhandeln mit Ihrer Hausbank und präsentieren einen sinnvollen und nachhaltigen Finanzierungsvorschlag.

Investitionsfinanzierung

Investitionsfinanzierungen werden immer dann benötigt, wenn ein Unternehmen expandiert, sich diversifiziert oder sich aufgrund von Marktveränderungen bzw. Portfolioerweiterungen Investitionsbedarf ergibt. Hierzu benötigt das Unternehmen normalerweise ein Darlehen, um die notwendigen Investitionen durchführen zu können. Wie schon bei der Gründung beschrieben, ergeben sich auch hier verschiedene Möglichkeiten einer Finanzierung.

Wir prüfen für Sie

Wir prüfen für Sie, welche Finanzierungsmittel für Sie in Frage kommen und welche Darlehensformen für Ihr Unternehmen am besten geeignet sind.

Hinweis zu den Bundesländern

In einigen Bundesländern können unter bestimmten Voraussetzungen für Investitionen Investitionskostenzuschüsse beantragt werden. Ob und in welcher Höhe solche Zuschüsse für Sie zu generieren sind, wird von uns umfänglich geprüft. Im positiven Fall begleiten wir Sie von der Antragstellung über die gesamte Abwicklungszeit bis zu späteren Abrechnung.

Sicherheiten

Jede Bank verlangt üblicherweise für die herausgegebenen Kredit- und Darlehensmittel eine „bankübliche“ Besicherung. Erfolgen Investitionen in Immobilien (Grundstücke und Gebäude), so sind diese oftmals als Sicherheit ausreichend – Ausnahmen bestätigen die Regel. Bei der Anschaffung von sonstigen Anlagegütern (Maschinen, Geräten, Ausstattungen etc.) sieht es schon anders aus. Hier beurteilen die Finanzierungsinstitute i. d. R. den Wert unter Zerschlagungs­gesichts­punkten – somit sind die Güter normalerweise nicht ausreichend, um dem Sicherungsanspruch der Banken zu genügen.

Bankübliche Sicherheiten
Banken und Sparkasse verstehen unter banküblichen Sicherheiten verschiedene Güter und Werte, die sie unter Verwertungsgesichtspunkten als werthaltig betrachten. Dieses können z. B. folgende Sicherheiten sein:

  • Grundpfandrechte an Immobilien
  • Sicherungsübereignung von Anlagegütern (Fahrzeuge, Maschinen, etc.)
  • Abtretung von Forderungsansprüchen (Globalzession)
  • Abtretung von Lebensversicherungsansprüchen
  • Bürgschaften der Unternehmer/innen oder dritten Personen
  • Bürgschaften der jeweiligen Bürgschaftsbanken der Bundesländer
  • Bürgschaften der Bundesländer (Landesbürgschaften)
Umfang von Sicherheiten

Alle Finanzierungsinstitute haben das Bedürfnis, möglichst viele Sicherheiten zu vereinnahmen, um im Fall des Falles eine hohe Absicherung zu haben und ihr Risiko zu minimieren. Aber „Vorsicht“! – es kann auch zu einer Übersicherung kommen, die es zu vermeiden gilt.

Beratung zum Thema Sicherheiten

Wir beraten Sie umfänglich zu dem Thema Sicherheiten und vertreten Ihre Interessen gegenüber Ihrer Bank in den Bereichen:

  • Notwendiger Umfang der Sicherheitenstellung
  • Art der Sicherheiten
  • Ausgestaltung der Sicherungsabreden
  • Abtretung von Lebensversicherungsansprüchen
  • Begrenzung von Sicherheiten
  • Begrenzung von der Dauer der Besicherung

nach oben